Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Martin Schüller, 1960 geboren im beschaulichen Haan im Rheinland, das er mit 26 Jahren in Richtung größerer Städte verließ. Er lebte acht Jahre in Düsseldorf, 1994 wechselte er nach Köln.

   Nach 25 Jahren als Schlagzeuger, Komponist und Texter in diversen Rock- und Jazz-Bands wechselte er die Kunstform und begann, sein stilübergreifendes Interesse an Musik in Kriminalliteratur umzusetzen. 
Als im Jahr 2000 sein erstes Buch »JAZZ« erschien, verdiente er seinen Lebensunterhalt noch als Nachttaxifahrer. Nach zehn Kriminalromanen arbeitet er nun vorwiegend am Schreibtisch.

   Seine Bücher beschreibt das Deutsche Krimilexikon als "… sorgfältige, mit dem Blick für das Detail und die Charaktere entworfene Geschichten, erzählt in einer makellosen Prosa, mit viel Gespür für den Rhythmus und die Akzente der Story."
   Für den WDR schrieb Schüller vier Hörspiele, darunter die Adaptionen der eigenen Bücher »JAZZ« und »VERDAMMT LANG TOT«. Sein zweiter Roman »KILLER«, die Geschichte eines professionellen Mörders, belegte beim Deutschen Krimipreis 2002 den 4. Platz.

   Einen Schwerpunkt in Schüllers Büchern bildet oft (und immer wieder) die Musik. Lieferte Anfangs der Jazz den Hintergrund der Storys, war es in »KING« der Rock'n'Roll. Oftmals lieben und machen seine Figuren Musik, gern auch mal klassische, wie etwa der harfespielende Privatdetektiv Jo Kant aus dem Buch »KUNSTBLUT«, eine Figur, die auch in anderen Storys immer mal wieder auftaucht, z. B. in »DER BULLE VON GARMISCH«, wo er eine tragende Rolle spielt.
    Nach den zunächst  in seiner Heimat, dem Rheinland, angesiedelten Stoffen erschien 2009 »TOD IN GARMISCH«, ein Oberbayern-Krimi, dessen erfreulicher Erfolg Anlass gab, eine Reihe um das Ermittlerteam der Kommissare Schwemmer und Schafmann zu starten. Mit »DER BZULLE VON GARMISCH« erschien 2016 bereits der fünfte Band der Bestseller-Reihe.

    Mittlerweile macht Schüller auch wieder selber Musik. 2016 erschien GIT/VOC, seine erste Solo-CD mit fünfzehn Eigenkompositionen, die er weitgehend alleine einspielte.

    

 

 


 

 

 Foto: Thilo SchmülgenFoto: Thilo Schmülgen

 

Foto: Janina SteinmetzFoto: Janina Steinmetz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Fotos:

 

 

 

 

Hochaufgelöste Versionen zum Download:

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Martin Schüller ist Mitglied des "KÖLN-DÜSELDORFER-KRIMINAL-KOMITEE",

einem Zusammenschluss von acht rheinischen Top-Autoren, die in ihrem Programm 
"MORD EN GROS" Ausschnitte aus ihren Büchern in szenischer Lesung darbieten.  

Das Köln-Düsseldorfer KriminalkomiteeDas Köln-Düsseldorfer Kriminalkomitee